Sanierungsscheck  2021/ 2022

Bundesförderung zur thermischen Sanierung

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre

sind.

Förderungsfähig sind

  • Einzelbauteilsanierungen
  • umfassende thermische Sanierungen mit gutem Standard
  • Teilsanierungen, die zu einer Reduktion des Heizwärmebedarfs um mind. 40% führen

Zur Inanspruchnahme der Förderung wird benötigt:

  Bei Einzelbauteilsanierung:

  • ein Gesamtsanierungskonzept
  • oder ein Energieausweis für das Gebäude (max. 10 Jahre alt)
  • oder ein Protokoll einer vom jeweiligen Bundesland unterstützten Energieberatung

  Bei umfassender Sanierung und Teilsanierung: Formular "Technische Details Energieausweis"

Beispiele für förderungsfähige Sanierungsmaßnahmen:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Daches
  • Dämmung der untersten Geschoßdecke bzw. des Kellerbodens
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
  1. 1. Förderhöhe

max. 30% der förderungsfähigen Investitionskosten

  • Einzelbauteilsanierung: bis 2.000 Euro (nur eine Maßnahme kann gefördert werden)
  • Teilsanierungen: bis 4.000 Euro
  • umfassende Sanierungen: bis zu 6.000 Euro möglich (abhängig vom erreichten Heizwärmebedarf HWBRK)

  50% Zuschlag bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

(mind. 25 % aller gedämmten Flächen)

Laufzeit: bis 31. Dezember 2022 oder bis zur Ausschöpfung der Fördermitte 

Antragstellung

  • Online bis 31.12.2022
  • Die Umsetzung der geförderten Maßnahmen sowie die Übermittlung der Endabrechnungsunterlagen müssen bei Antragstellung im Jahr 2021 bis zum 30.09.2023, bei Antragstellung im Jahr 2022 bis zum 30.09.2024 erfolgen.

„raus aus Öl und Gas“ für Private 2021/2022: Aufgrund des großen Erfolges in den Vorjahren wird die Förderungsaktion im Rahmen der bundesweiten Sanierungsoffensive vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) nun für zwei Jahre weitergeführt. Damit wird der Umstieg von fossil betriebenen Raumheizungen auf nachhaltige Heizungssysteme unterstützt und ein weiterer wesentlicher Schritt zur Klimaneutralität 2040 Österreichs gesetzt.

Die Einreichung für die Förderungsaktion „raus aus Öl und Gas“ für Private 2021/2022 verläuft in zwei Schritten mit Registrierung und anschließender Antragstellung.

Ab 09.02.2021 sind die Online-Registrierung sowie die Einreichung von Förderungsanträgen möglich. Registrierungen können in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis längstens 31.12.2022 eingebracht werden. Nach erfolgreicher Registrierung muss der Antrag innerhalb von 6 Monaten gestellt werden.

Bitte beachten Sie, dass nur Leistungen, die ab 01.01.2021 erbracht wurden, anerkannt werden können.

Nähere Information und Förderkriterien

Serviceteam Sanierungsscheck

www.umweltfoerderung.at und www.sanierungsscheck21.at und im Informationsblatt zur Förderung

T: 01/31 6 31 -264

 

 Umweltförderung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen