Kärntner - Althaussanierung

 

Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss nachgewiesen sein, dass eine Energieberatung vor Ort durchgeführt wurde.  Das dafür aufgelegte Formblatt  muss in elektronischer Form in die Datenbank ZEUS - Kärnten geladen werden. Der Energieausweis, Ist - Zustand sowie Planungs - Energieausweis muss ebenfalls berechnet und in der Datenbank ZEUS - Kärnten des Landes zu finden sein.

 

  ENERGIEAUSWEISDIREKTFÖDERUNG € 350,- ( einmaliger Zuschuss )

 

Anzuerkennende Sanierungskosten (max. förderbare Fläche= 120m²)

  •       Maximale anzuerkennende Sanierungskosten           € 300,--/m²        = € 36.000,-
  •       Umfassende energetische Sanierungsmaßnahme      € 400,-/m²          = € 48.000,-
  •       Passivhausstandard (HWB max. 10 kWh/(m².a)       € 600,-/m²          = € 60.000,-
  •       Sanierungskosten können alle 5 Jahre in der max. Höhe eingereicht werden!

 

Förderbarer Kostenanteil:

 

 

3.1 Allgemeine Verbesserungsmaßnahmen ( bis zu 25% der Gesamtbaukosten )

  •       Sanitäranlagen ( erstmalige Errichtung )
  •       Wohnungszusammenlegung ( bei gleichzeitiger Sanierung – bis 120 m2 )
  •       Wohnungsvergrößerung bzw.-teilung ( bei gleichzeitiger Sanierung – bis 120 m2 )
  •       Dacherneuerung nur in Verbindung mit Kaltdach
  •       Einbau von Aufzügen
  •       Erdgas- Brennwertanlagen in Kombination mit thermischen Solaranlagen

     Achtung: Ölheizungen werden nicht mehr gefördert!

 

3.2 Wärmeschutzmaßnahmen für einzelne Bauteile ( bis zu 30% der Gesamtbaukosten )

    gefordete Wärmedurchgangskoeffizienten  ( U - Werte)

  •      Außenwand ( U Wert 0,25 W/m²K )
  •      Oberste Geschoßdecke ( U Wert 0,20 W/m²K )
  •      Kellergeschoßdecke ( U Wert 0,35 W/m²K )
  •      Uw gesamtes Fenster - Rahmen und Glas ( U Wert 1,35 W/m²K )
  •      Fensterglas ( U Wert 1,10 W/m²K )

 

 

3.3 Wärmeschutzmaßnahmen – erhöhter Wärmeschutz ( bis zu 35% der Gesamtbaukosten )

    gefordete Wärmedurchgangskoeffizienten  ( U - Werte)

  •      Außenwand ( U Wert 0,20 W/m²K )
  •      Oberste Geschoßdecke ( U Wert 0,16 W/m²K )
  •      Kellergeschoßdecke ( U Wert 0,28 W/m²K )
  •      Uw gesamtes Fenster - Rahmen und Glas ( U Wert 1,08 W/m²K )
  •      Fensterglas ( U Wert 0,88 W/m²K )

 

  • 3.4 Sanierungsmaßnahmen Heizungsanlagen ( bis zu 35% der Gesamtbaukosten )

 

  •       Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Solaranlagen zur Heizungsunterstützung
  •       Photovoltaikanlagen
  •       Fernwärmeanschluss an Biomasseheizwerk
  •       Austausch von Wärmeabgabesysteme auf Niedrigtemperatur
  •       Zentralheizungsanlage für biogene Brennstoffe ( Hackschnitzel, Pellets, Stückholz...)
  •       Wärmepumpe  - Jahresarbeitszahl von zumindest 4 oder 3,5 mit 2 kWp( JAZ Richtlinie VDI 4650 )
  •       Brauchwasserwärmepumpen
  •       Hypokaustensysteme
  •       Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

 

3.5 Deltaförderung ( bis zu 35% der Gesamtbaukosten )

  •  Können die Zielwerte wie lt. Pkt. 3.6  im Rahmen einer umfassenden energetischen Sanierung nicht erreicht werden, kann eine Förderung ( Deltaförderung ) dann gewährt werden, wenn der Ausgangs - HWB um mindestens 30% verbessert wird. Der Heizwärmebedarf muss unter 75 kWh/m2a liegen. U-Werte der einzelnen Bauteile wie lt. 3.2 sind einzuhalten.

 

3.6 Umfassende energetische  Sanierung ( bis zu 50% der Gesamtbaukosten )

  •       HWB Grenze mind. 75 kWh/(m².a) bei min. A/V - Verhältnis von 0,8
  •       HWB Grenze mind. 35 kWh/(m².a) bei max. A/V -  Verhältnis von 0,2
  •       Mind. 3 thermische Maßnahmen oder Heizungstausch + 2 thermische Maßnahmen

 

3.7 Sanierungsmaßnahmen für Menschen mit Beeinträchtigung ( bis zu 50% der Gesamtkosten )

  •       Auffahrtsrampe ( ÖNORM B1600 )
  •       Behindertenaufzüge
  •       Errichtung von behindertengerechten Sanitärräumen ( Bad, WC )
  •       Verbreiterung von Türöffnungen

 

Maßnahmen im historischen Siedlungskern (Erhöhung um 20% des jeweiligen Fördersatzes)

 

Info - Fördervoraussetzungen:

  •       Keine Einkommensbeschränkung hinsichtlich der Förderwürdigkeit.
  •       Baubewilligung muss vor 20 Jahren erteilt worden sein ( mit Ausnahmen ).
  •       Hauptwohnsitz ( keine Zweit- oder Ferienwohnsitze ).
  •       Auszahlung über 10 Jahre ( jeder Jahr zwei Raten ).
  •       Nutzfläche muss größer als 30 m² sein, wenn größer als 150 m² - prozentuelle Kürzung.
  •       Die Gesamtkosten des Projektes müssen  mindestens 2.000,-  Euro betragen.